Schirmbeck Stiftung | Die Heinrich Schirmbeck Stiftung und Ihre Ziele
Heinrich Schirmbeck, Schriftsteller,
1504
post-template-default,single,single-post,postid-1504,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,,qode-theme-ver-2.4
 

Die Heinrich Schirmbeck Stiftung und Ihre Ziele

Die Heinrich Schirmbeck Stiftung und Ihre Ziele

16:24 08 April in Allgemein, Arbeit und Leben, Bildung, Forschung, gesellschaftliche Impulse, soziale Impulse, Wichtige Impulse in der sozialen globalen Gemeinschaft

Willroth, Darmstadt, Niederkassel 08.April 2015

Die Heinrich Schirmbeck Stiftung besteht jetzt schon eine längere Zeit. Sie wurde geprägt durch den Namensgeber, seine Werke, sein Wirken.
Aber auch durch die Philosophie der Gründer, die mit der Gründung der Heinrich Schirmbeck Stiftung diese Philosophie in ein Stiftungskonzept eingebunden haben, dass in der Aufgabestellung weit über das Wirken von Heinrich Schirmbeck hinaus geht.

Heinrich Schirmbeck, sowohl als universell aktiver Mensch, dessen 100. Geburtstag wir in diesem Jahr feiern, hat uns den Gründern der gleichnamigen Stiftung, sehr viele Grundlagen für die Arbeit durch, mit und in der Stiftung hinterlassen.
Dies ergänzt um die Philosophie die die Gründer der Stiftung, ergiebt eine sehr vielschichtige und tiefgreifendere Zielsetzung, als dies von herkömmlichen Stiftungen, bekannt und angenommen wird.

Da wir die Zielsetzung der Stiftung in der Aussendarstellung bisher noch nicht bekannt geben konnten, wollten, denke ich das es an der Zeit ist, dies heute in nach Ostern 2015 zu tun.

Warum nach Ostern?

Ostern ist bekanntermaßen auch die Zeit der Friedensmärche, nicht nur in unserem Land.
Heinrich Schirmbeck als Mensch hat durch sein Engagement, seine Literatur und seine Vorreiterrolle in der Friedensbewegung, die Vorstellung von Frieden und einer friedlichen Welt immer klar zum Ausdruck gebracht.

Dabei hatte er immer eine feste Position eingenommen, wohl aber nie die Postitionen anderen Menschen in Abrede gestellt.

Die Aufforderung zum Dialog war letztlich in seinen Werken implementiert.

Friede und der Schutz des Lebens, sind in der Wahrnehmung der Stiftungsgründer und auch in deren Philosophie ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der Heinrich Schirmbeck Stiftung.

Als wir den Satzungszweck „Wichtige Impulse für mehr Selbstverantwortung, Selbstbestimmung, Selbstverwaltung und der Befähigung zur Selbsthilfe“ in Wirtschaft, Gesellschaft und sozialer globaler Lebensgemeinschaft zu geben definierten, war es für uns die Gründer der Stiftung die logische Konsequenz aus der Ableitung des Wirkens von Heinrich Schirmbeck.

Die Gründer der Stiftung, Unternehmer die sich letztlich schon lange selbst nichts mehr beweisen mussten, wohl aber sich für ein sozial friedliches Umfeld seit eher stark machten, hatten sich schon seit Jahren für die Schaffung eines globalen Miteinanders und dem globalen Co-operativen mittelständischen Unternehmertum gewidmet.

Einen Mittelstand der seine ausgleichende Funktion zwischen Arm und Reich wahrnimmt.
Der für Beschäftigung einsteht, der Verwaltung nicht überproportional sieht, der durch seine Arbeit den sozialen, wirtschaftlichen und humanen Ausgleich in einer Welt schafft, die schon lange Ihre Werte vergessen zu haben scheint.

Dies alles sind Ziele die letztlich den einzelnen zur Selbsthilfe in einer Welt des Naturwirtschaftens befähigt.

Hierzu tragen die Worte BILDUNG, GEDANKENAUSTAUSCH, EIGENE MEINUNG ebenfalls eine, ihre, besondere Bedeutung in der Zielsetzung.

Als Stiftung arbeiten wir Gemeinwirtschaftlich!

Wenn Sie sich für die Ziele der Heinrich Schirmbeck Stiftung, deren Arbeit und vielleicht sogar deren Unterstützung informieren möchten, so wenden Sie sich doch einfach an den Vorstand

Wir informieren Sie gerne.