Schirmbeck Stiftung | Buchauszüge
Heinrich Schirmbeck, Schriftsteller,
3
archive,category,category-buchauszuege,category-3,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,,qode-theme-ver-2.4
 

Buchauszüge

Ein Priester der Information

17:32 19 Juni in Allgemein, Buchauszüge, gesellschaftliche Impulse, Medien by Hans-Jürgen Bell

"Es gibt Informationen mit Janusgesichert" sagte er. "Informationen, die eine göttliche und eine diabolische Seite offenbaren. Nur mit solchen Informationen gebe ich mich ab. Sie wissen, dass ich die Hierarchie der Informationswel von der Wiege auf durchlaufen habe. Es gibt hier ein Ordnung der Werte. Auf der untersten Stufe...

Hier ein kleine Impression der Veranstaltung vom 10.12.2015!

17:41 14 Dezember in Buchauszüge, Friedensbewegung, Veranstaltungen, Wichtige Impulse in Gesellschaft by Hans-Jürgen Bell

Am 10.12.2015 fand im Darmstadt eine Performance des Künstlers Peter H. Kalb im offenen Haus der evangelischen Kirche statt. Wir berichteten darüber! Das schreiben die Projektverantwortlichen darüber Bezeichnend war unter anderem das die Veranstaltung am internationalen Tag der Menschenrechte stattfand! "Als kleiner Einblick in die Performance vom 10.12.15 in...

Die Kultur und das sogenannte Böse. Rundfunkessay, veröffentlicht 1966 “Ihr werdet sein wie Götter” von Heinrich Schirmbeck

23:25 16 April in Buchauszüge by Hans-Jürgen Bell

Veröffentlicht am 15. April 2014 von helgaschirmbeck Heinrich Schirmbecks Essay zur „Überwindung der Aggression“ die Kultur und das sogenannte Böse – zeigt dem Menschen einen Weg, den Zusammenhang mit dem ungelösten Problem der menschlichen Aggressivität, aber auch mit den Tendenzen einer zivilisatorischen Enthemmung und Ausartungsbereitschaft,...

Der junge Leutnant Nikolai (1958)

12:35 27 März in Buchauszüge, gesellschaftliche Impulse by Hans-Jürgen Bell

Von Helga Willuweit-Schirmbeck   Heinrich Schirmbeck schreibt über seinen Roman „Der junge Leutnant Nikolai“ 1958   Das Buch sollte Nachdenklichkeit erzeugen, besonders bei denen die im Bolschewismus, in heuchlerischer Verkennung der eigenen Fehlbarkeit das Reich des Bösen erblicken. Es sollte den Anteil des Westens und seiner Philosophie (Hegel, Marx), aber auch...